Produkt: Schnittkonstruktionen für Kleider und Blusen
Schnittkonstruktionen für Kleider und Blusen
Grund- und Modellschnitte, System Müller & Sohn, für Kleider und Blusen. Durch Variationen sind trendgemäße Veränderungen möglich. 27. Auflage

Kleider für Große Größen konstruieren

 

(Bild: © CATWALKPIX.COM)

 

 

Raglanschulter mit Falte

Vorder- und Rückenteil

Zu sehen ist die Schnitt-Technik für ein Kleid für Frauen mit großen Größen.Beim Vorderteil den Abnäherinhalt vom unteren Bereich in die Taille drehen. Dadurch ergibt sich an der Seitennaht etwas Mehrweite, die später beim Nähen eingehalten werden muss. Vorderteil an der v.M. gerade stellen. Beim Rückenteil den Kneifbetrag von dem hinteren Ärmeleinsatzzeichen bis zum Saum zulegen. Dadurch ergibt sich an der Seitennaht eine Überschneidung. Hier muss der Stoff später beim Nähen gedehnt werden. Armloch an der Seitennaht 2 cm vertiefen und 1 cm erweitern. Armloch und Seitennaht neu auszeichnen.

Für die Verlegung des Brustabnähers an der Seitennaht 6,5 cm nach unten messen und eine Einschnittlinie zum Brustpunkt ziehen. Brustabnäher hierhin verlegen. Halsloch an der vorderen Mitte und der Schulter 4 cm und an der hinteren Mitte 2 cm erweitern. Vom Brustpunkt zur vorderen Mitte eine waagerechte Hilfslinie ziehen. 1 cm oberhalb dieser Hilfslinie beginnt der Ausschnitt, der am neuen Halsloch 1,5 cm neben der vorderen Mitte endet. Übergänge an Saum und Schulternaht überprüfen und gegebenenfalls ausgleichen.

 

 

Vorbereitung Ärmel

Abgebildet ist die Ärmel Konstruktion für ein Kleid für große Größen.

An der Ärmelnaht jeweils 1 cm nach unten messen und kurze Winkellinien nach außen zeichnen. Länge und Form des vertieften Vorderteil-Armloches von Äe bis SN auf die Winkellinie übertragen. Entstandenen Erweiterungsbetrag auf der Winkellinie messen (m1) und auf die andere Winkellinie übertragen (ü1). Hinteren Ärmelausstich in einer flachen Kurve neu zeichnen. Von den Erweiterungspunkten gerade Hilfslinien zum
Saum ziehen. Dann die Ärmelnaht in einem ganz leichten Bogen neu ausformen.

Für die Oberarmnaht von S eine Senkrechte bis zum Saum ziehen. Am Vorder- und Rückenteil die Strecke Äe bis S bzw. h.Äe bis S messen und dieses Maß jeweils + 0,5 – 1 cm auf die Ärmelkugel übertragen. Oberarmnaht fertig auszeichnen wie in der Zeichnung ersichtlich. Streckenlängen überprüfen und falls nötig die vordere Oberarmnaht verlängern und die Ärmelkugel neu auszeichnen. Hintere Einschnittlinie ist die hintere Ärmelmitte. Für die vordere Einschnittlinie die Ärmelkugel von der hinteren Ärmelmitte bis zur Oberarmnaht messen (m2) und dieses Maß nach vorne übertragen (ü2). Von hier die Einschnittlinie bis zum Saum hin ziehen wie aus der Zeichnung ersichtlich.

 

 

 

Fertige Schnittteile

Abgebildet sind die fertigen Schnittteile für ein Kleid für eine Frau mit großer Größe.

Alle Schnittteile rauskopieren. Fadenlauf beachten.

 

Schnittmusterbogen Oversized Egg-Shape Mantel & Jacke

In den Größen 36, 40, 44, 48, 52, 56

28,00 €
AGB

 

 

 

 

Ärmel mit eingesetzter Blende

Die Abbildung zeigt die technische Zeichung eins Kleides in Großer Größe, Plus Size. Sie dient als Vorlage für die Schnitt-Technik.

 

Raglan mit Sattelschulter

Die Abbildung zeigt die technische Zeichung eins Kleides in Großer Größe, Plus Size. Sie dient als Vorlage für die Schnitt-Technik

 

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Damen-Rundschau 11.2016.

 

Produkt: Schnittkonstruktionen für Kleider und Blusen
Schnittkonstruktionen für Kleider und Blusen
Grund- und Modellschnitte, System Müller & Sohn, für Kleider und Blusen. Durch Variationen sind trendgemäße Veränderungen möglich. 27. Auflage

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Guten Tag,
    diese Anleitung scheint mir gut detailliert zu sein. Auch wenn ich persönlich davon nicht viel Ahnung habe. Ich wollte mich in den nächsten Monaten mal damit auseinandersetzen und eigene Sachen schneidern. Hier und da habe ich mich schon probiert und ich muss sagen es macht wirklich Spaß.

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Lieber Jim Winkler, es freut uns sehr, dass Ihnen dieser Beitrag gefällt.

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: