Produkt: Schnittkonstruktionen für Jacken und Mäntel
Schnittkonstruktionen für Jacken und Mäntel
Grund- und Modellschnitte, System Müller & Sohn, für Jacken und Mäntel. Durch Variationen sind trendgemäße Veränderungen möglich. 28. Auflage

Schnittkonstruktion Skianzug

Dieser Beitrag zeigt die Schnitt-Technik von einer Skijacke und  Skihose für Damen. Den ganzen Artikel finden Sie in der Damen-Rundschau 12/2015.

 

(Bild: © CATWALKPIX.COM)

Jacke

Basis: Jackengrundschnitt, Gr. 38

 

 

Materialvorschläge

  • Gebondeter Softshell-Stoff, wind- & wasserabweisend
  • 3-lagiger Funktionsmembranstoff oder 2-lagiger Funktionsstoff. Hier müsste die Jacke dann mit einem Funktions-Thermofutter gearbeitet werden.

 

 

Grundschnitt-Vorbereitung

Vorder- und Rückenteil

 

 

  • Die 1/2 Brustweite und die 1/2 Taillenweite erhalten eine Zugabe von 6,0 cm, die 1/2 Hüftweite bekommt eine Weitenzugabe von 3,0 cm.
  • Die Gesamtlänge der Skijacke beträgt an der hinteren Mitte 64,0 cm.
  • Am Vorderteil wird das Halsloch an der V.M. um 1,5 cm und an der Schulter um 1,0 cm vertieft.
  • Am Rückenteil wird das Halsloch an der Schulter um 1,0 cm und an der H.M. um 0,5 cm vertieft.
  • Im Vorderteil wird aus dem Brustabnäher eine Teilungsnaht aus dem Armloch gezeichnet, die vordere Schulter ist somit geschlossen.
  • Die Teilungsnaht beginnt 1,0 cm oberhalb vom v.Äe. Sie endet 4,0 cm von der Seitennaht entfernt und wird geschwungen ausgezeichnet mit einem Taillenbetrag von 2,5 cm.
  • Für die Taschenposition messen wir 8,0 cm vom Saum hoch und zeichnen diese mit einer Taschenlänge von 17,0 cm ein.
  • Für die dekorativen Profil-Reißverschlüsse wird eine Breite von 0,8 cm in das vordere Seitenteil weggezeichnet. Die vordere Mitte verringert sich für den Profil-Reißverschluss um den Betrag von 0,5 cm.
  • Aus dem Abnäher im Rückenteil zeichnen wir die Teilungsnaht mit 0,5 cm oberhalb des h.Äe geschwungen bis zum Saum. Die Endposition der Teilungsnaht liegt bei 13,5 cm von der Seitennaht entfernt Richtung hinterer Mitte. Die Breite des zu reduzierenden Taillenbetrages liegt bei 3,0 cm.

 

 

Ärmel

Die Ärmellänge wird mit 62,0 cm festgelegt. Die OAW beträgt 31,5 cm, die EBW 28,5 cm und die ÄSW 26,0 cm. Die Kugelhöhe beträgt hier 16,75 cm.

 

 

Modellentwicklung

Kapuze

 

  • Die Kapuze hat eine Länge von 31,0 cm und eine Breite von 26,0 cm. Sie wird ohne Abnäher aber mit Mittelstreifen aufgestellt.
  • Der Mittelstreifen hat eine 1/2 Breite von 5,0 cm am Halsloch und 5,5 cm an der Gesichtskante.
  • Die H.M. des Mittelstreifens wird um 0,5 cm erhöht und geschwungen ausgezeichnet. Die V.M. ist 8,5 cm hoch.

 

 

Vorderteil

 

 

Die Taschenbeutel werden eingezeichnet, am mittleren VT beträgt die Länge 15,5 cm und am seitlichen VT 16,3 cm, weil hier die Aussparung für den Profilreißverschluss mit eingerechnet worden ist. Die Belegbreite im Taschenbeutel beträgt 4,0 cm.

 

 

Fertige Schnittteile

Nun können die einzelnen Schnittteile entnommen werden.

 

 

Hose

Basis: Hosengrundschnitt, Gr. 38

 

 

 

 

Fertige Schnittteile

 

 

 

Produkt: Schnittkonstruktionen für Jacken und Mäntel
Schnittkonstruktionen für Jacken und Mäntel
Grund- und Modellschnitte, System Müller & Sohn, für Jacken und Mäntel. Durch Variationen sind trendgemäße Veränderungen möglich. 28. Auflage

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren