Produkt: Schnittkonstruktion 2014
Schnittkonstruktion 2014
Schnittkonstruktion 2014

Jersey Pants nähen

 

(Bild: © CATWALKPIX.COM)

 

Den vollständigen Artikel finden Sie in der Herren-Rundschau 3.2017. Wir zeigen in diesem Beitrag die Nähanleitung, die Schnittkonstruktion finden Sie in der Ausgabe.

 

 

Grund-/Modellschnitt

Wegen des elastischen Stoffes wird die Hüftweite für die Konstruktion um 25% reduziert. Dieses Untermaß ist dem jeweiligen Stoff anzupassen. Der Schnittaufbau erfolgt an einer senkrechten und waagerechten Grundlinie.

 

 

 

 

Nähanleitung Jerseypanty

Zuschnitt

Folgende Teile werden zugeschnitten (jeweils links und rechts): zwei Hosenteile und insgesamt vier Vorderteile (je zwei doppelt).

Am Bund wird eine Nahtzugabe von 0,5 cm zugegeben, der Saumeinschlag ist je nach Verarbeitung 2 bis 3 cm breit, alle anderen Nahtzugaben 1 cm.

In der Skizze sind vordere und hintere Mitte sowie die Teilungsnähte markiert, an welchen die Mittelteile an das Vorderteil genäht werden.

 

 

Verarbeitung

Die Nähte sollen passend zum Stoff elastisch sein und dürfen nicht einengen. Deshalb werden die Schließnähte mit der Overlock-Maschine genäht. Um bei Säumen und Bundansatz eine gute Dehnbarkeit zu erreichen, sollten diese mit Zick-Zack oder wenn vorhanden mit Flatlock (Coverlock) genäht werden.

Ausgegangen wird von einem Stoff mit 25% Elastizität in Querrichtung, d.h. 10 cm des Stoffes lassen sich auf 12,5 cm dehnen:

Rand des Stoffes umschlagen und an der entstehenden Bruchkante 10 cm markieren. Stoff auf seine maximale Breite ziehen und an der Skala die Elastizität ablesen.

 

 

 

 

Ein Vorderteil oben rechts auf rechts an die TN legen und ein weiteres Vorderteil unten anlegen. Alle drei Teile mit einer Overlock-Naht zusammennähen. Am zweiten Hosenbein gespiegelt wiederholen. Die Mittelteile jeweils nach vorne klappen und Naht ausstreichen.

 

 

Beide Hosenbeine rechts auf rechts aufeinanderlegen und jeweils die äußeren Mittelteile wegklappen, so dass nur die inneren Mittelteile an der vorderen Mitte aufeinanderliegen. Mittelnaht zusammen overlocken.

 

 

Naht ausstreichen. Hose ist nun an der inneren Mittelnaht verbunden – die Overlock-Nahtzugabe zeigt nach innen zwischen beide Mittelteile.

 

 

Hose mit den noch offenen Vorderteilen nach unten legen und die beiden Hosenbeine von außen her zur Mitte hin einrollen. Anschließend beide noch offenen Vorderteile um die eingerollte Hose schlagen und an der vorderen Mitte zusammenlegen, so dass ein Schlauch entsteht. Die Naht zusammen overlocken, dabei besonders aufpassen, dass die innenliegenden Hosenteile nicht mitgefasst werden…

 

 

Produkt: Atelier – Fachwissen Herren
Atelier – Fachwissen Herren
Atelier – Fachwissen Herren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren