Produkt: DOB Schnittkonstruktionen Modell & Schnitt Band 2
DOB Schnittkonstruktionen Modell & Schnitt Band 2
DOB Schnittkonstruktionen Modell & Schnitt Band 2

Hosenanzüge konstruieren

 

Eine Collage von 3 Models auf dem Laufsteg sind zu sehen. Sie tragen Hosenanzüge.(Bild: © CATWALKPIX.COM)

Der Hosenanzug ist mittlerweile ein unverzichtbarer Alltags-Begleiter für die Frau. Da die Grenze zwischen Business- und Casualwear immer durchlässiger wird, kann ein Zweiteiler zu jedem möglichen Anlass getragen werden, ohne overdressed zu wirken. In diesem Fachteil finden Sie zwei Blazer und zwei Hosen. Diese können beliebig miteinander kombiniert werden.

 

Zu sehen sind zwei Modezeichnungen von Hosenanzügen. Sie dienen als Vorlage für die Schnittkonstruktionen.(Bild: Modellzeichnung V. Feyerabend)

 

Dieser Beitrag beinhaltet zwei Hosenanzüge. Die vollständige Schnitt-Technik finden Sie in der Damenrundschau 11.2018.

 

Blazer mit Falten-Partie

Basis: Kleidergrundschnitt Gr. 40 mit den Zugaben: Rh 3,5 cm, Rb 1,5 cm, Ad 3,5 cm, Bb 1,5 cm

Das Foto zeigt die Vorder- und Rückansicht einer technischen Zeichnung von einem Blazer mit Falten Partie im Vorderteil und Reverskragen. Sie ist die Vorlage für die Schnittkonstruktion von M. Müller & Sohn.(Bild: Technische Zeichnung S. Lindner)
  • langgezogener Reverskragen
  • Taillengürtel
  • Einseitige Falten am Vorderteil
  • Ärmel mit Oberarmnaht

 

Vorder- und Rückenteil

Die Abbildung zeigt die Schnitt-Technik von einem Blazer für Damen.

Modelllänge auf 28 cm ab Taille festlegen. Schulterblattabnäher ins Armloch drehen. Vorderes Armloch 1 cm auflockern. Armloch an Vorder- und Rückenteil neu auszeichnen. Halsloch an der vorderen Mitte und der Schulter jeweils 1 cm und an der hinteren Mitte 0,5 cm vertiefen. Halsloch neu einzeichnen. Den Über-/Untertritt mit 2 cm anzeichnen. Reversbruch 2 cm oberhalb der Taille festlegen. Für den Taillengürten ab der Taillenlinie entlang der vorderen Kante jeweils 1,5 cm nach oben und unten abtragen. An der Seitennaht ab dem erhöhten Taillenpunkt 6 cm nach oben und 7 cm nach unten messen. Taillengürtel fertig zeichnen. Am Vorderteil vom erweiterten Halsloch aus 2 cm Stegbreite nach links abtragen. Über diesen Punkt den Reversbruch einzeichnen und nach oben verlängern.

Vom erweiterten Halsloch aus die Länge des hinteren Halsloches nach oben auf den Reversbruch abtragen. Von hier eine Linie im rechten Winkel zum Reversbruch nach rechts ziehen. Auf dieser Linie die hintere Kragenbreite minus 1 cm abmessen. An der Schulternaht vom erweiterten Halsloch aus 1 cm nach links messen und diesen Punkt mit dem vorigen Hilfspunkt verbinden. An dieser Linie die hintere Mitte abwinkeln und zuerst 2 cm Stegbreite, dann 5 cm hintere Kragenbreite abtragen. Für das Revers entlang des Reversbruchs vom erweiterten Halsloch aus 10 cm nach unten messen und hier 8 cm für die Reversbreite nach rechts winkeln. Revers laut Vorlage im Vorderteil fertig zeichnen und dann über den Reversbruch nach links spiegeln. Nun die Kragenaußenkante einzeichnen. Die Crochetnaht 2 cm über den Reverbruch verlängern und die Kragenansatznaht fertig zeichnen.

Am Rückenteil einen Kreisbogen um den Saum mit Zirkelpunkt (Z) im erhöhten Taillenpunkt schlagen. Saum um 2 cm erweitern und die Seitennaht mit einer Geraden neu einzeichnen.

 

Ärmel

Den Ärmel auf eine Länge von 12 cm ab Ellenbogen kürzen. Vom Schulterpunkt (S) eine Senkrechte bis zum neuen Saum ziehen. Das vordere Armloch von Äe bis zur Schulter messen (m1) und dieses Maß + 0,5 cm auf die Ärmelkugel übertragen (ü1 + 0,5). Dann das hintere Armloch von hinteren Ärmeleinsatzzeichen bis zur Schulter messen (m2) und dieses Maß ebenfalls + 0,5 cm auf die Ärmelkugel übertragen (ü2 + 0,5 cm). Oberarmnaht ausformen. Drei Kreisbögen um den neuen Ärmelsaum mit den Zirkelpunkten auf der Ellenbogenlinie (Z1, Z2, Z3) schlagen. Den Ärmelsaum jeweils 1,5 cm erweitern und die Nähte neu auszeichnen. Hinweis: Aufgrund der Oberarmnaht ist hier eine Erweiterung der Ärmelkugel zur Anpassung an das aufgelockerte Armloch überflüssig.

 

Fertigstellung Vorderteil

Die Abbildung zeigt die Schnitt-Technik von einem Blazer für Damen.

Oberes Vorderteil bis zur Taillenabtrennung herauskopieren. Brustabnäher in die Taille drehen. Leistentasche wie angegeben einzeichnen. Länge der Taillenlinie messen (m1 + m2) und für die Faltenpartie dieses Maß auf eine Waagerechte übertragen (ü). Dann 28 cm (Modelllänge ab Taille) nach unten abwinkeln. Das Rechteck fertig zeichnen und 6 senkrechte Einschnittlinien in gleichmäßigen Abständen einzeichnen. Taillengürtel herauskopieren. Abnäher zusammenschieben, Übergänge ausgleichen. Für den Übertritt den Gürtel ab der vorderen Kante 8 cm verlängern und die Spitze wie vorgegeben auszeichnen.

 

Fertige Schnittteile

Das Foto zeigt die fertigen Schnittteile von einem Blazer mit Falten-Partie und Reverskragen.

Alle Schnittteile herauskopieren. Ecken ausgleichen. Vorderteilabnäher am Brustpunkt 2 cm kürzen und das Abnäherdach einzeichnen. Das untere Vorderteil an den Einschnittlinien jeweils um zweimal die Faltenaufsicht aufsperren. Am Rückenteil die Seitennaht auf 28 cm ab Taille festlegen und den Saum neu ausformen. Fadenlauf beachten.

 

 

Weite Hose

Basis: Grundschnitt Standardhose Größe 40

Das Foto zeigt die Vorder- und Rückansicht einer technischen Zeichnung von einer 7/8 Hose. Sie ist die Vorlage für die Schnittkonstruktion von M. Müller & Sohn.(Bild: Technische Zeichnung S. Lindner)
  • weites, gerades Bein
  • Schlitze am Saum
  • breiter Formbund
  • Reißverschluss in der Seitennaht

 

 

Gerader Blazer mit steigendem Revers

Basis: Kleidergrundschnitt Größe 40 mit den Zugaben: Rh 4,0 cm, Rb 2,0 cm, Ad 4,0 cm, Bb 2,0 cm

Das Foto zeigt die Vorder- und Rückansicht einer technischen Zeichnung von einem Blazer mit steigendem Reverskragen. Sie ist die Vorlage für die Schnittkonstruktion von M. Müller & Sohn.(Bild: Technische Zeichnung S. Lindner)
  • Doppelreiher
  • Steigendes Revers
  • Eingriffstaschen
  • Zweinahtärmel

 

 

7/8 Hose mit Galonstreifen

Basis: Grundschnitt Standardhose Größe 40

Das Foto zeigt die Vorder- und Rückansicht einer technischen Zeichnung von einer 7/8 Hose mit Galonstreifen. Sie ist die Vorlage für die Schnittkonstruktion von M. Müller & Sohn.(Bild: Technische Zeichnung S. Lindner)
  •  7/8-Länge
  • Seitenstreifen
  • breiter Formbund

 

Produkt: Rundschau für Internationale Herrenmode 3/2016
Rundschau für Internationale Herrenmode 3/2016
Rundschau für Internationale Herrenmode 3/2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: