Produkt: Metric Patternmaking for Jackets & Coats
Metric Patternmaking for Jackets & Coats
Metric Patternmaking for Jackets & Coats

Hemden für Musiker/Dirigenten konstruieren

 

Technische Zeichnungen von Hemden in Bauchgröße für Dirigenten ist abgebildet.(Bild: Technische Zeichnungen A. Sextl)

 

Hemden für Dirigenten benötigen vor allem eine gute Bewegungsfreiheit im Arm. Deshalb wird der Ärmel mit deutlich reduzierter Kugelhöhe aufgestellt und erhält dadurch viel Bewegungslänge im Unterarm. Unterstützt wird dies durch eine schmälere Konstruktion der Schulter: die Zugaben zu Rb und Bb bleiben normal, wobei hingegen die Zugabe zu AT vergrößert wird – proportional gesehen wird die Schulter schmäler.

Das Hemd darf auch nicht zu eng sein, damit es beim „schweißtreibenden“ Dirigieren nicht am Körper klebt und umgekehrt nicht zu weit, wenn ein Oberteil darüber getragen wird. Um ein Herausrutschen aus der Hose zu vermeiden, wird es verlängert – auch der seitliche Ausschnitt wird etwas reduziert. Den Standard-Hemdengrundschnitt in Größe 50 finden Sie im Buch „Schnitttechnik Hemden“ auf Seite 10:

Hemden Schnitttechnik
98,00 €
AGB

 

 

Größenbezeichnung

Die Hemdgrößen werden nach dem Halsumfang bezeichnet, zur Schnittkonstruktion benötigt man jedoch auch die Ober- und Taillenweite. In nebenstehender Tabelle sind die Hemdgrößen im Vergleich zu den normalen Größenbezeichnungen gestellt.

Zugabenverteilung für unterschiedliche Weiten: Mit dem vorliegenden Schnitt lassen sich unterschiedliche Hemdsilhouetten verwirklichen. In der Tabelle ist die richtige Verteilung zu den einzelnen Maßen aufgestellt.

 

Hemdengrundschnitt in Normalgröße

Den vollständigen Artikel gibt es in der Herren-Rundschau 7.2017.

Ärmel

Die Schnitttechnik eines Ärmels für ein Hemd ist abgebildet.Am Grundschnitt das Armloch im Vorder- und Rückenteil abzüglich des Ausfallbetrages an der Passennaht ausmessen und Ärmelmaße wie in der Maßtabelle errechnen. An einer senkrechten Grundlinie vom Ausgangspunkt A die Ärmellänge und Kugelhöhe nach unten messen und vom Kugelhöhenpunkt nach links und rechts für die Kugelhöhenlinie abwinkeln. Ärmellänge um 1/2 – 2/3 der gewünschten Manschettenbreite kürzen und 1/2 Ärmelsaumweite Äsw nach links und rechts winkeln. Die Äsw berechnet sich aus der Manschettenbreite, dem Falteninhalt und einer Zugabe von 0,5 cm für die Schlitzverarbeitung. Diese Zugabe wird benötigt, da bei der Verarbeitung mit 1 cm Nähten und einer Übertrittbreite von 2,5 cm ein Rest für den Über- und Untertritt von 1,5 cm verbleibt, dieser aber jeweils 1 cm breit sein soll, es fehlen also 0,5 cm.

Vom Ausgangspunkt die Ärmelbreite auf beiden Seiten schräg zur Kugelhöhenlinie abtragen und jeweils Hilfslinie konstruieren. Hilfspunkte wie in der Zeichnung angeben und Armkugel nach Vorlage auszeichnen. Ärmelnähte vom Schnittpunkt Äb/Kgh–Linie zum Ärmelsaum einzeichnen, am Saum um 0,7 cm nach unten verlängern und Saumlinie mit einer Höhlung auszeichnen. Einschnitt für Schlitz festlegen und ausgehend von der Mittellinie die Faltenpositionen wie in der Vorlage angegeben einzeichnen. Im Vergleich zur normalen Konstruktion sind die Falten vergrößert um einen weiteren Ärmel zu erhalten. Faltentiefe kann je nach gewünschter Weite variiert werden. Ärmelweite kontrollieren und gegebenenfalls durch Kneifen oder Sperren korrigieren.

 

Manschette und Schlitzteile

Die Manschette und Schlitzteile eines Hemdes sind zu sehen. Abgebildet ist die Schnitttechnik.Manschette mit gewünschter Manschettenbreite und Bündchenweite konstruieren. Seitlich jeweils 1 cm für Unter- bzw. Übertritt anstellen. Die Umschlagmanschette für Manschettenknöpfe wird nach unten etwas verbreitert und erhält jeweils mittig ein Knopfloch. Einfass-Streifen für den Untertritt und das Schlitzteil für den Übertritt nach Vorlage konstruieren. Die Breite des Übertrittes errechnet sich aus 2x der fertigen Breite von 2,5 cm, sowie 2x Nahtzugabe von 1 cm.

 

 

 

Hemd mit Frackkragen

Basis: Hemdengrundschnitt für Dirigenten

 

Die technische Zeichnung von einem Hemd mit Frackkragen ist abgebildet.(Bild: Technische Zeichnung A. Sextl)

 

 

Vorder- und Rückenteil

Die Schnitttechnik für ein hemd mit Fachkragen ist zu sehen.Am linken Teil für die 3,0 cm breite Knopflochleiste an der vorderen Mitte einen Übertritt von 1,5 cm zugeben. Die gleiche Breite nach hinten abtragen, um die Blendenbreite/Stepplinie zu markieren und ganze Leistenbreite dreimal nach außen spiegeln. Die Leiste wird nach außen umgefaltet, in der fertigen Breite durchgesteppt und anschließend nach vorne zurück gebügelt (s. auch Querschnittschema). Für die rechte Seite das Vorderteil kopieren und spiegeln. Hier zum Übertritt von 1,5 cm nur zweimal die gesamte Knopfleistenbreite von 3,0 cm angeben.

Hier wird die Leiste zweimal umgebügelt und später von den Knöpfen gehalten. Wenn die Leiste durchgesteppt werden soll, den Stepp schmäler als den Übertritt ausführen (hier 1,2 cm), damit er bei geschlossenem Hemd verdeckt ist. Für die oberen Abschlüsse jeweils die Halslöcher über die Linien spiegeln. Den obersten Knopf 6 cm unterhalb des Halsloches markieren und alle weiteren Knöpfe im Abstand von 9,5 cm platzieren. Der Fadenlauf verläuft parallel zur vorderen Kante. Rückenteil und Ärmel mit Manschette sind hier nicht dargestellt, sie werden vom Grundschnitt übernommen. Der Fadenlauf verläuft im Rückenteil entlang des Bruches an der HM und am Ärmel an der Mittellinie.

 

 

Kragen

Die Schnittkonstruktion für einen Frackkragen für ein hemd ist zu sehen.

Auf einer waagerechten Grundlinie 1/2 Halsweite abtragen und an VM und HM nach oben winkeln. An der HM zuerst 0,7 cm für die Stegform, dann Kragenbreite mit 4,5 cm nach oben messen. Von allen Punkten kurze Winkellinien nach links ziehen. An der vorderen Mitte 1,5 cm Übertritt anstellen, abwinkeln und für die Kragenform 1,4 cm nach oben messen. Ansatzlinie über 1/4–Punkt auf der Grundlinie auszeichnen. VM im Winkel zur Ansatzlinie mit einer Breite von 2 – 2,5 cm einzeichnen und Kragen wie dargestellt fertig auszeichnen. Im Steg mittig auf der VM die Knopflochposition angeben. Die Ansatzlänge kontrollieren und gegebenenfalls an der hinteren Mitte ausgleichen.

 

 

 

Smokinghemd

Basis: Hemdengrundschnitt für Dirigenten

 

Die technische Zeichnung von einem Smokinghemd ist abgebildet.(Bild: Technische Zeichnung A. Sextl)

 

 

 

Hemd mit Knebelverschluss

Basis: Hemdengrundschnitt für Dirigenten

 

Die technische Zeichnung von einem Hemd mit Knebelverschluss ist abgebildet.(Bild: Technische Zeichnung A. Sextl)

 

 

Produkt: Fundamentals Menswear
Fundamentals Menswear
Fundamentals Menswear

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: