Produkt: Schnittkonstruktion 2009 – 2011
Schnittkonstruktion 2009 – 2011
Schnittkonstruktion 2009 – 2011

Trainingsanzug Schnittkonstruktion

 

Modells im coolen Athleisure Trainingsanzug
Inspiration Runway: Athleisure Suits bei Max Mara und Marina Hoermannseder (Bild: © CATWALKPIX.COM)

Sportswear trifft auf Couture. Athleisure Wear ist hier das Schlagwort. Der Begriff Athleisure bezeichnet den Modetrend, bei dem Sportbekleidung im Alltag außerhalb des Fitnessstudios getragen wird. Funktionale Sportkleidung ist nicht mehr nur fürs Training gedacht, auch im Alltag kann man sich damit sehen lassen. Einen lässigen Trainingsanzug kann man jetzt also auch zum Shoppen, als Business-Outfit oder im Party-Look tragen. Funktionalität und Komfort vereinen sich in diesem aktuellen Mode-Trend. Fitness, Jogging, Yoga und Hiking sind die Inspirationsquellen der Designer. Der Trainingsanzug wird schick!

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus der Schnitt-Technik der Damen-Rundschau 4.2017.  Alle Anleitungen für die Schnittkonstruktionen nach dem System M.Müller und Sohn der gezeigten Modelle finden Sie in diesem Heft in unserem Online-Shop.

Schnittmusterbogen Gym Lady Teil 1

In den Größen 36-46

28,00 €
Lieferzeit: Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB

Wer gleich mit dem Nähen eines Trainingsanzuges loslegen will kann sich natürlich auch ein fertiges Schnittmuster bestellen.

Inhalt

Sportliche Jacke mit Revers und Taillengummi

Basis: Jackengrundschnitt

Grundschnitt mit den angegebenen Zugaben und gerader Seitennaht erstellen.

 

Die Abbildung zeigt die technische Zeichnung von einer Sportjacke mit Teilungsnähten und Revers. Umsetzbar in der Schnitttechnik.(Bild: Technische Zeichnung A. Wenzel)

 

Vorder- und Rückenteil Jacke

Das Foto zeigt die Schnittkonstruktion von einer Sportjacke.

Modelllänge auf 15 cm ab Taille festlegen. Saum an der SN 2 cm erweitern. Taillenband wie in der Zeichnung ersichtlich einzeichnen. Der seitliche Rückenteilabnäher entfällt. Über-/Untertritt 1,5 cm breit anzeichnen. Halsloch an der Schulter 1 cm und an der h.M. 0,5 cm erweitern. Hinteres Halsloch neu einzeichnen. Die Querlinie des Schulterblattabnähers als Passenabtrennung markieren.

Schnittmusterbogen Gym Lady Athleisure Wear Teil 2

In den Größen 36-46

28,00 €
Lieferzeit: Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB

Passenabtrennung dritteln und eine Teilungsnaht zur Abnäherspitze ziehen. Schulternaht des VT vom erweiterten Halsloch bis zur Schulterspitze halbieren und den Brustabnäher hierhin verlegen. Schulternaht vom erweiterten Halsloch aus 2 cm nach links verlängern und über diesen Punkt den Reversbruch einzeichnen. Für die Passenabtrennung des VT an der Schulter 10,5 cm und am Reversbruch 12 cm runter messen. Trennlinie gerade einzeichnen.

 

Fertiges Schnittmuster

Das Foto zeigt die fertigen Schnittteile für eine Sportjacke.

Abnäher in den Passen zulegen. Nahtübergänge kontrollieren und gegebenenfalls ausgleichen. Seitennaht am Taillenband gerade zeichnen und zusammenlegen. Beim Nähen an der Naht zum seitlichen Vorder-/ Rückenteil einhalten. Fadenlauf beachten.

Modells im coolen Athleisure Trainingsanzug
Inspiration Runway: Athleisure Suits bei Pilotto, Jeremy Scott und Versace. (Bild: © CATWALKPIX.COM)

 

Grundschnitt Jeggings

Beim nachfolgenden Schnitt wird von einem querelastischen Stoff ausgegangen. Die Elastizität beträgt 10 %.

Die Abbildung zeigt die Aufstellung des Grundschnittes für eine Leggings.

 

Vorderhose

An einer senkrechten Grundlinie nach unten messen:

1 – 2 1 – 1,5 je nach Ausprägung der Hüftform.
1 – 3 Leibhöhe (hier 26,5 cm).
3 – 4 Kniehöhe (hier 31,8 cm).
Von Punkt 4 nach unten kann die Wadenhöhe abgetragen werden, um später an dieser Stelle die Hosenbeinweite zu kontrollieren.
1 – 5 Seitenlänge (hier 106 cm).
5 – 6 Kürzung für die gewünschte Modelllänge.
3 – 7 1/10 von 1/2 Hu + 3 cm (hier 8 cm). Da es sich um eine Längenmessung handelt, wird vom ursprünglichen Hüftumfang (100 cm) ausgegangen.
Von den Punkten 2, 7, 3, 4 und 6 Winkellinien nach rechts ziehen.
6 – 8 Vorderhosenbreite (hier 21,6 cm).
8 – 9 Vorderhosenspaltbreite: 1/10 v.
1/2 Hu + 0 – 0,5 cm. Da es sich um eine Breitenmessung handelt wird hier das um 10 % reduzierte Hüftmaß (90 cm) verwendet.
Winkellinie von Punkt 8 nach oben und unten ziehen. Die Punkte 8a und 10 ergeben sich.
Strecke 7 – 9 halbieren, ergibt Punkt 11.
Winkellinie von Punkt 11 nach oben und unten ziehen. Die Punkte 12, 13 und 14 ergeben sich.
1/4 Fw ./. 1 cm von Punkt 13 nach rechts und links messen. Ergibt die Punkte 15 und 16.
Von den Punkten 15 und 16 jeweils 4 cm nach oben abwinkeln. Ergibt die Punkte 15a und 16a.
7 – 15a und 9 – 16 a mit einer Geraden verbinden. Die Punkte 3a, 18, 17 und 19 ergeben sich.
10 – 20 0,5 – 1 cm einstellen.
Von Punkt 8 0,4 – 0,5 cm nach rechts messen.
Punkt 17a ist die Halbierung von 8a – 17. Dieses Maß von 8a nach oben abtragen. Ergibt Punkt 17b. 17 und 17b mit einer Geraden verbinden.
Vordere Mittelnaht von 20 über den Hilfspunkt rechts neben Punkt 8 bis zu Punkt 17 einzeichnen.
Von Punkt 14 3 – 4 cm nach rechts messen (je nach Taillenumfang) und von diesem Punkt eine Linie zur vorderen Mitte ziehen.
20 – 21 1/4 Taillenumfang + 3 cm Reihweite für Gummibund.
21 – 22 1 – 1,5 cm nach oben messen (gleich der Strecke 1 – 2).
Taillenring von Punkt 20 zu 22 ausformen.
1/4 Kw ./. 1 cm von Punkt 12 nach rechts und links messen. Ergibt die Punkte 18 und 19.
Seiten- und innere Beinnaht nach unten gerade, zu den Punkten 3a und 17 leicht gehohlt zeichnen.
22 – 7 Seitennaht fertig zeichnen.

Schnittmusterbogen JERSEY-BASICS

Schnittmusterbogen DOB Jersey Basics, 20 Seiten Gesamtumfang

28,00 €
Lieferzeit: Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB

Hinterhose

Die Konstruktion der Hinterhose erfolgt über die Vorderhose.
11 – 23 1 – 2 cm Hinterhosenbruchverlegung.
23 – 24 1/4 Hinterhosenbreite (hier 5,9 cm).
3a – 25 1 – 3 cm nach oben stellen. Mit dieser Messung wird die Schräglage der Gesäßnaht beeinflusst.
Punkt 25 mit Punkt 24 verbinden und eine Winkellinie nach oben und unten zeichnen. Taillengrundlinie nach links, Hüftumfangslinie nach links und rechts verlängern. 26 – 27 im rechten Winkel zur Gesäßnaht die Hinterhosenbreite (hier 23,4 cm) auf die verlängerte Hüftlinie messen.
Strecke von 27 – 23 messen und dieses Maß von Punkt 23 nach rechts abtragen. Ergibt Punkt 28.
Vom Saum bis zur Knielinie an beiden Seiten parallel 2 cm anzeichnen, es ergeben sich die Punkte 29, 30, 31, 31a, 32 und 32a.
Von Punkt 30 eine Linie über 27 führen, ergibt am Schnittpunkt mit der verlängerten Taillenlinie Punkt 33.
29 mit 28 verbinden.
Die Strecke 33 – 13 messen und die Länge ./. 0 – 1 cm von Punkt 13 aus auf die Gesäßnaht messen. Ergibt den Schnittpunkt 34.
34 mit 33 verbinden.
34 – 35 hintere Mitte 0 – 0,5 cm einstellen und den oberen Bereich der Gesäßnaht geformt auszeichnen.
Wie an der Vorderhose von der Taillenlinie aus eine kurze Hilfslinie zur hinteren Mitte ziehen, dadurch ergibt sich eine kleine Verlängerung der hinteren Mitte über die Taillenlinie hinaus.
35 – 36 1/4 Taillenumfang + 4 cm Reihweite für Gummibund.
Von Punkt 36 eine kurze Winkellinie nach oben ziehen und die Länge sowie Verlauf der vorderen Seitennaht auf die Hinterhose übertragen.
Taillenring ausformen.
29 – 37 Länge der Vorderhosenschrittnaht ./. den Dehnbetrag von 0 – 0,5 cm übertragen.
37 – 24 Hinterhosenausstich in einem flachen Bogen auszeichnen.

 

Jeggings mit Steppeinsatz

Basis: Jeggings Grundschnitt

Technische Zeichnung der Vorder- und Rückansicht einer Leggings.(Bild: Technische Zeichnung A. Wenzel)

 

 

Fertiges Schnittmuster

Das Foto zeigt die fertigen Schnittteile für eine Leggings.

 

 

 

Jacke mit Schalkragen und Strickbündchen

Basis: Loser Jackengrundschnitt

 

Die Abbildung zeigt die technische Zeichnung von einer Sportjacke mit Teilungsnähten und Revers. Umsetzbar in der Schnitttechnik.(Bild: Technische Zeichnung A. Wenzel)

 

Fertiges Schnittmuster

Die fertigen Schnittteile einer Jacke mit Raglanärmeln und Schalkragen ist zu sehen.

Alle Schnittteile rauskopieren. Ärmelbündchen mit einer einfachen Breite von 4 cm und einer Weite von 21 cm konstruieren.
Ecken ausgleichen, Nahtübergänge kontrollieren und ggf. ausgleichen. Fadenlauf beachten.

 

 

 

Sweat-Pants

BASIS: BUNDFALTENHOSE MIT ZWEI BUNDFALTEN

 

Die Vorder- und Rückansicht einer technischen Zeichnugn einer Sweatpants ist zu sehen.(Bild: Technische Zeichnung A. Wenzel)

 

Fertiges Schnittmuster

Die fertigen Schnittteile einer Sweatpants Hose sind zu sehen.

Schnittmuster Hoodies

Schnittmuster enthält vier verschiedene Hoodies in den Größen 36 - 46.

22,00 €
AGB

Weitere Anleitungen zur Schnittkonstruktion und fertige Schnittmuster für sportliche Damenmode findet Ihr in unserem Online-Shop. 

Produkt: Schnitt-Technik Babykleidung
Schnitt-Technik Babykleidung
In diesem E-Dossier finden Sie Anleitung zur Schnittkonstruktion von Babykleidung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren