Produkt: Schnittkonstruktionen für Kleider und Blusen
Schnittkonstruktionen für Kleider und Blusen
Grund- und Modellschnitte, System Müller & Sohn, für Kleider und Blusen. Durch Variationen sind trendgemäße Veränderungen möglich. 27. Auflage

Maxikleid aus Stretch-Stoff konstruieren

Stretch-Kleider auf dem Laufsteg
Inspiration Runway: Stretch-Kleider bei Calvin Klein, Marras und Marc Cain (Bild: © CATWALKPIX.COM)

Das Maxikleid hat eine maximale Rocklänge und ist somit bodenlang. Das Oberteil kann in verschiedenen Ausführungen gestaltet sein. Auf den Laufstegen internationaler Designer sind die langen Kleider nicht mehr wegzudenken. Ob aus eng anliegendem Stretch, elastischem Samt oder mit fantasievollen Prints sorgen diese Kleider für maximale Aufmerksamkeit. Die schlichten Schlauchkleider sind so beliebt, weil sie besonders wandlungsfähig sind. Je nach Material du Styling können sie in der Freizeit, im Büro, auf Partys oder als Abendkleid getragen werden.

Das Maxikleider aus leichtem Jersey kann mit Fransenweste und Sandalen zum Sommer-Hippie-Look gestylt werden. Mit einer knalligen Farbe, Scuba-Stretch und Gallon-Streifen wird dieses Kleid zum coolen Athleisure-Dress. Es braucht nicht viel, um ein Maxikleid komplett zu verändern. So kann das Multitalent unter den Kleidern natürlich auch sehr elegant und feminin daher kommen – zum Beispiel in edlem Samt oder glänzendem Satin-Stretch. Mit den richtigen Accessoires verleiht man diesem Kleid besonderen Ausdruck und kann so in den verschiedensten Stil-Richtungen interpretieren.

Maxi-Kleid aus elastischem Material

Maxikleid aus elastischem Stoff

Vorlage: Bodygrundschnitt in Gr. 38. 

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus dem Buch Schnittkonstruktion Brautmode und Event. In diesem Buch finden sie unter vielen verschiedenen Grund- und Modellschnitten für festliche Kleider auch den Bodygrundschnitt, der als Basis der hier gezeigten Schnittkonstruktion dient.

Schnittkonstruktion Brautmode und Event
98,00 €
AGB

Vorder-/Rückenteil:

Schnittmuster für Maxikleid

  • Body bis zur Hüftlinie aufzeichnen. An der hinteren Mitte den Winkel in der Taille anlegen und über den Hüftpunkt zum Saum winkeln.
  • Kleiderlänge auf 90–95 cm ab Taille festlegen, zur Seitennaht abwinkeln und die Länge auf das Vorderteil übertragen.
  • Armloch vorne und hinten um 2,5 cm vertiefen.
  • Schulter um 2–3 cm verschmälern.
  • Armloch neu auszeichnen.
  • Für das ärmellose Modell an der Seitennaht 0,5 cm verlaufend zur Taille wegnehmen.
  • Halsausschnitt an der Schulter 1–1,5 cm vergrößern, an der hinteren Mitte 0–0,3 cm.
  • Vom Brustpunkt zur vorderen Mitte eine Hilfslinie einzeichnen.
  • Halsausschnitt fertigzeichnen.
  • Blende am Armausschnitt und im Vorder- und Rückenteil nach Vorlage einzeichnen. Blendenbreite 3 cm.
  • 6 cm an der hinteren Mitte und 3 cm am Träger für die hintere Passe nach unten messen.
  • Passe fertigzeichnen.

Kragen

Kleider Kragen

  • Halsausschnitt im Vorderund Rückenteil ausmessen.
  • Halsausschnittlänge abtragen.
  • Kragenbreite nach oben messen.
  • Kragen fertigzeichnen.
  • Der Kragen wird im schrägen Fadenlauf und an der oberen Kante im Stoffbruch zugeschnitten.

Fertige Schnittteile

Schnittmuster für Maxikleid

  • Schnitteile auskopieren und voneinander trennen. Fadenlauf beachten.

Jersey nähen

Wie man Jersey und andere elastische Stoffe richtig näht erfahrt ihr in unserem Beitrag  Nähanleitung Jersey Top

 

Schnittmuster Plus Size Raglankleid

Der Schnittmusterbogen enthält ein Raglankleid mit Teilungsnähten in den Größen 36 - 62.

22,00 €
AGB

In unserem Shop finden Sie außerdem viele tolle fertige Schnittmuster.

Produkt: Rundschau für Internationale Damenmode 3/2016
Rundschau für Internationale Damenmode 3/2016
Fachzeitschrift für internationale Damenmode und Schnitt-Technik +++ Vintage-Kleider +++ Streifenstoff nähen +++ Mustermix

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren