Produkt: Rundschau für Internationale Damenmode 1-2/2017
Rundschau für Internationale Damenmode 1-2/2017
Rundschau für Internationale Damenmode 1-2/2017

Nähanleitung Jersey Top

 

(Bild: © CATWALKPIX.COM)

Jerseyabschlüsse können unterschiedlich gestaltet werden. Eine Variante ist, mit der Overlock ein Band aus demselben Jersey anzunähen. Möglich ist auch, das Band umgekehrt anzunähen, sodass der Halsausschnitt nicht einen Bruch sondern zwei Schnittkanten vorweist. Diese Schnittkanten können sich je nach Jerseywahl aufrollen. Passend zu dieser Ausschnittvariante könnten die Säume am Schluss auch aufgeschnitten werden.

Diesen Beitrag finden Sie in der Damenrundschau 3.2015.

 

 

Zuschnitt

Seitennaht und Schulter mit 1cm Nahtzugabe für die Overlocknaht zuschneiden. Die Overlocknaht ist 8mm breit, somit können 2mm abgeschnitten werden.

Armloch und Halsausschnitt werden ohne Nahtzugaben zugeschnitten.

Saum mit 3 cm Nahtzugabe zuschneiden.

 

Für das Arm- und Halslochband grob drei Jerseystreifen in der entsprechenden Länge und etwa 5cm Breite zuschneiden.

 

 

Die drei Streifen in die Hälfte bügeln und auf 2cm fein zuschneiden. Auf die Längen des Hals- und Armloches zuzüglich je 1cm Nahtzugabe zuschneiden. Vordere und hintere Mitte durch einen kleinen Einschnitt markieren.

 

 

Verarbeitung

Mit der Vierfaden-Overlock die Schulter schließen. Ist sie sehr schmal, wie im vorliegenden Modell, wird die Schulter nicht gesichert. Sobald sie aber breiter, mit Ärmel verarbeitet wird, empfiehlt es sich, einen 1,5cm breiten Streifen in demselben Jersey im Längslauf zuzuschneiden und im Rückenteil mit der Schulter zusammen zu nähen.

 

 

Für den Halsausschnitt das Band mit der korrekten Halsweite schließen. Es darf wenig kürzer sein als das Schnittmuster. Die Naht auseinanderbügeln.

 

 

Von dieser kleinen Naht ausgehend das Halsausschnittband und den Ausschnitt am Top vierteln und an diesen Punkten aufeinander stecken.

 

 

Ein zweite Variante ist, den Halsausschnitt jeweils bis zur Schulter auszumessen und die Beträge auf das Halsauschnittband zu übertragen.

 

 

Mit der Overlock das Halsausschnittband an das Top nähen. Vorsicht, nicht über die Querstecknadeln nähen.

 

 

Auf dem Band die vorderen und hinteren Armlochweiten mit einer Stecknadel markieren.

 

 

Das Armband mit der Overlock annähen. Je nach Wunsch kann beim Hals und Armloch mit dem Coverstich, einem dehnbaren Zierstich oder kantig (nur bei nicht zu eng anliegenden Halsausschnitten, damit der Stich nicht reißt) abgesteppt werden.

 

 

Damit die Seitennaht exakt geschlossen werden kann, sollte die Seitennaht unter dem Armloch vorher ein kleines Stück mit der Nähmaschine über Querstecknadeln geheftet werden.

 

 

Anschließend kann die Seitennaht mit der Overlock geschlossen werden. Der Overlock-Faden wird unter dem Arm stehen gelassen und von Hand vernäht. Unter dem Arm kann, in der Breite des Bandes, die Naht kantig nach vorne abgesteppt werden.

 

 

Den Saum 3cm breit umbügeln und mit dem größten Stich der Nähmaschine kantig annähen.

 

 

Mit dem Coverstich den Saum von der rechten Seite nähen. Der große Heftstich dient als Orientierung.

 

 

Den großen Heftstich entfernen und den Saum fertig bügeln.

 

Produkt: Vom Modellschnitt zur produktionsreifen Schablone
Vom Modellschnitt zur produktionsreifen Schablone
Vom Modellschnitt zur produktionsreifen Schablone

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: