Produkt: Rundschau für Internationale Damenmode 10.2019
Rundschau für Internationale Damenmode 10.2019
Fachzeitschrift für internationale Damenmode und Schnitt-Technik +++ Tanzbekleidung +++ Transparenz +++ Verarbeitung: Knopfleisten

Kleidergrundschnitt für Große Größen

Plus Size Kleider(Bild: Nora Kühner)

Entscheidend für die Art und Weise wie der Grundschnitt aufgestellt werden muss, sind die Relationen von Brust, Taille und Hüfte (siehe Tabelle unten): Mit steigender Konfektionsgröße verringert sich der Unterschied von Brust und Hüfte zur Taille. Der Taillenumfang wächst also mehr als der Brust- und Hüftumfang. In diesem Beitrag findet Ihr Allgemeines zu den Unterschieden der einzelnen Konfektionsgrößen und der Wahl der richtigen Grundschnittkonstruktion.

Dieser Beitrag ist ein Auszug. Den vollständigen Beitrag findet Ihr in der Damen-Rundschau 11.2016.

PDF-Download: Rundschau für Internationale Damenmode 11/2016
17,80 €
19,80 €
Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB

Bei folgenden Ausgangssituationen muss eine spezielle Aufstellung des Grundschnittes angewendet werden:

  • Ist ¼ Tu größer als Bb + Zg., so handelt es sich um eine sogenannte Leibfigur. Brust- und Hüftumfang nähern sich immer mehr aneinander an, bis der Hüftumfang bei Größe 56 gleich stark ist wie der Brustumfang. Ab Größe 58 ist der Hüftumfang sogar kleiner als der Brustumfang.
  • Ist Hu gleich oder kleiner Bu, so kommt die Schnittgestaltung für ein flaches Gesäß zum Tragen.
  • Ist Hu mehr als 10 cm größer als Bu, muss auf die Grundschnittgestaltung für ein starkes Gesäß eingegangen werden.

Zu sehen ist eine gezeichnete Frrau mit einer großen Größe und eine Maßabelle.

 

 

Konstruktion Grundschnitt Kleid

 

Vorder- und Rückenteil

Zu sehen ist die Schnitt-Technik für ein Kleid für Frauen mit großen Größen.

  •  Vom Anfangspunkt W auf einer senkrechten Linie nach unten die Rh, Rl, Ht und Lg messen. Von allen Punkten Winkellinien nach links zeichnen. Grundlinie auf Taillen- und Hüfthöhe je 3 cm einstellen. Die hintere Mitte vom Anfangspunkt W über die Taillen- und Hüftlinie bis zum Saum einzeichnen. Vom Rh-Punkt die Rb + Zg, 2/3 Ad (inkl. Zg.), 10 cm Abstand, 1/3 Ad (inkl. Zg.) und die Bb + Zg nach links abtragen. Rückenbreiten-, Seitennahthilfslinien und Armvortrittslinie einzeichnen. Um die richtige v.M. zu erreichen, auf Taillenhöhe von der Armvortrittslinie ¼ Tu + 0 – 1 cm nach links messen. Von hier die vordere Mitte über die Bb-Markierung auf der Brustumfangslinie nach oben einzeichnen.
  • Auf der Brustumfangs- und der Taillenlinie von der v.M. aus 1/10 Bu + 0,5 cm nach rechts messen. Beide Punkte verbinden und nach oben verlängern, ergibt die Brustabnäherlinie. Für das hintere Halsloch vom Anfangspunkt W Hs ·/. 0,5 cm nach links messen, 2 cm nach oben winkeln und das Halsloch einzeichnen. Vom Schnittpunkt der Wirbel- und Rb-Linie für die Schulterschräglage 1 – 1,5 cm nach unten messen. Schulterlinie einzeichnen, über die Rb-Linie hinaus um 1 cm verlängern. Armlochhöhe halbieren und die untere Hälfte noch mal teilen. Auf der Hälfte der Armlochhöhe rechtwinkelig zur Rb-Linie eine Hilfslinie einzeichnen und diese nach links um 1,5 cm verlängern. Vom unteren Viertel eine Hilfslinie zur Armvortrittslinie abwinkeln. Auf der Armvortrittslinie von der Bu-Linie aus Ah ·/. 2 cm nach oben abtragen und einen Kreisbogen um Z schlagen.
  • Vom Kreuzungspunkt zwischen Taillenlinie und vorderer Abnäherlinie die Vl II nach oben abtragen und nach links zur v.M. hin abwinkeln. Auf der selben Linie die Bt II nach unten abtragen, ergibt den BP. Nun einen Kreisbogen um BP schlagen. Auf dem Kreisbogen an der Armvortrittslinie 1/10 von ½ Bu abtragen. Von diesem Punkt die hintere Schulterbreite (m1) ·/.1 cm auf den oberen Kreisbogen abtragen (ü1 ·/. 1 cm). Amloch am Vorder- und Rückenteil ausformen, wie in der Zeichnung ersichtlich. Für das vordere Halsloch Hs ·/. 0,5 cm nach rechts und Hs + 1 – 1,5 cm nach unten abtragen. Vorderes Halsloch in einer Rundung einzeichnen. Strecke vom vorderen Halsloch bis zur Abnäherlinie ausmessen (m2) und auf der Schulterschrägen abtragen (ü2). Diesen Punkt mit BP verbinden, ergibt den rechten Abnäherschenkel. Rechten Abnäherschenkel ausmessen (m3) und Länge auf den linken Abnäherschenkel übertragen (ü3)….
Schnittkonstruktionen für Kleider und Blusen

Grund- und Modellschnitte, System Müller & Sohn, für Kleider und Blusen. Durch Variationen sind trendgemäße Veränderungen möglich. 27. Auflage

126,80 €
Lieferzeit: Lieferzeit: 2-3 Werktage
AGB

Konstruktion Armloch

Zu sehen ist die Schnitt-Technik für ein Kleid für Frauen mit großen Größen.

 

  • Schulternaht 1 cm ins Vorderteil verlegen. Schulterblattabnäher verbleibt im Armloch. Vorderes Armloch 1,5 cm auflockern. Armloch neu auszeichnen. Da diese Armlochauflockerung hier für alle Modelle gleich ist, wird der Ärmel erst danach konstruiert. Liegt ein fertiger Grundschnitt vor, kann der Ärmel auch nachträglich an das aufgelockerte Armloch angepasst werden (siehe Buch „Schnittkonstruktionen für Kleider und Blusen“ Seite 134 ff.). Für die Armlochhöhe beim RT von der Schulterspitze senkrecht bis zur Bu-Linie und weiter beim VT von der Schulterspitze bis zum Kreuzungspunkt zwischen Bu-Linie und Armvortrittslinie messen (gestrichelte Linien). Für den Armlochumfang die gesamte Armlochrundung ausmessen.
Schnittmuster Plus Size Raglankleid

Der Schnittmusterbogen enthält ein Raglankleid mit Teilungsnähten in den Größen 36 - 62.

22,00 €
AGB

Schnittanleitungen und fertige Schnittmuster zum Nähen von Bekleidung in Plus Size findet Ihr in unserem Onlineshop.

Produkt: Rundschau für Internationale Damenmode 10.2019
Rundschau für Internationale Damenmode 10.2019
Fachzeitschrift für internationale Damenmode und Schnitt-Technik +++ Tanzbekleidung +++ Transparenz +++ Verarbeitung: Knopfleisten

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Wie kann ich diesen Grundschnitt so verändern, dass die Vordere Mitte begradigt wird und ohne Knick auskommt?

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Liebe Anna,
      Sie könnten Folgendes versuchen: Die h.M. 2 cm anstatt 3 cm einstellen, von der Armvortrittslinie ¼ Tu – 2,5 cm (anstelle + 0-1) abtragen, dafür die Seitennaht weniger taillieren. Bei der Bb eine extra Zugabe von 1,5 cm hinzugeben und das Armloch 1-2 cm weiter nach innen runden, sodass sich weniger Stoff staut. Eine Kundin hatte das gleiche “Problem” und es hat super funktioniert bei ihr, aber es kommt natürlich auch auf die Maße der Kundin an. Die von mir angegebenen Zugaben können variieren. Viele Grüße

      Auf diesen Kommentar antworten
      1. Herzlichen Dank für Ihre Antwort!

        Auf diesen Kommentar antworten
  2. Ich habe doch noch eine Frage:
    Wenn ein Knick in der Vorderen Mitte erhalten bleibt, wie verläuft dann der Fadenlauf?
    Richte ich mich nach dem oberen oder unteren Teil der Konstruktion?

    Herzlichen Dank schon mal!

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Den Fadenlauf rechtwinkelig zur Brustlinie einzeichnen. Viele Grüße

      Auf diesen Kommentar antworten
  3. Warum wird der Rücken 3 statt 2 cm bei großen Größen eingestellt? Warum wird er überhaupt eingestellt .

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Liebe Heidrun,
      es kommt auf die Verhältnisse der Maße an. Sie können die h.M. auch weniger oder gar nicht einstellen.
      Generell ist es von Vorteil für einen körpernäheren Schnitt und eine bessere Passform, da sich der Stoff später näher an den Rücken legt.
      Viele Grüße,
      M. Müller & Sohn

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren