Produkt: Atelier – Fachwissen aus der Praxis 2
Atelier – Fachwissen aus der Praxis 2
Atelier – Fachwissen aus der Praxis 2

Biesen nähen

(Bild: © CATWALKPIX.COM)

 

Fältelungen betonen die gewünschten Partien, verstecken Abnäher und formen die Silhouette. Biesen finden sich auf Smokinghemden und schmücken Trachtenmodelle. Die Verarbeitung gehört zu den klassischen Nähtechniken und verlangt besondere Genauigkeit. Auch der Kleiderboom profitiert, indem puristische Shift-Modelle noch eleganter wirken. In Anlehnung an die Tradition historischer Kostüme setzen Biesen an Ärmeln und Taille gekonnt Akzente.

 

(Bild: © CATWALKPIX.COM)

 

Breite Biesen

Diese 5 mm breiten Biesen müssen im Schnittmuster wie Falten eingezeichnet werden. Idealerweise fertigt man ein Schnittmuster mit eingeschobenen Biesen und ein zweites Schnittmuster ohne Biesen an. Die Partien des Oberteiles mit Biesen werden im ersten Schritt grob zugeschnitten, die Biesen genäht, danach die Teile akkurat nachgeschnitten. Damit können kleine Ungenauigkeiten, die sich beim Biesensteppen sofort multiplizieren, korrigiert werden.

 

Vorbereitung

Eine Schablone aus Karton mit der doppelten Übertrittbreite zeichnen und ausschneiden. Das erste Schnittmuster mit den 5 mm breiten Biesen zeichnen. Das zweite Schnittmuster bis zur Quer-Abstepplinie ohne die 5 mm breiten Biesen zeichnen.

 

Zuschnitt

Das Oberteil mit dem ersten Schnittmuster zuschneiden. Ausschnitt und Achsel grob zuschneiden.

 

Bezeichnen

Die unterste Quer-Abstepplinie mit einem Faden markieren. Zur Kontrolle die letzte Biese neben dem Armloch und das Armloch mit einem Faden markieren.

 

Verarbeitung

Den Einschlag bei der vorderen Kante mit Sublimierkreide markieren.
Die Schablone an die Markierung legen und den Einschlag bügeln.

 

 

Den Einschlag inklusive Schablone umklappen und den Umschlag bügeln.

 

 

Den Ein- bzw. Umschlag kantig absteppen. Die erste Biese mit Sublimierkreide einzeichnen und bügeln. Diese Biese bis zur Quer-Abstepplinie 5 mm breit absteppen. Faden unten stehen lassen und hinten verknüpfen.

 

 

Eine Biese nach der anderen einzeichnen, bügeln und absteppen.

 

 

Auf der untersten Quer-Abstepplinie die Biesen Richtung Armloch absteppen. 6 cm parallel oberhalb die Biesen-Richtung ändern zur vorderen Mitte, absteppen usw.

 

 

Das zweite Schnittmuster ohne Biesen auf das Oberteil stecken. Achsel und Halsausschnitt mit dem Rollmesser akkurat zuschneiden. Das Armloch kontrollieren und gegebenenfalls ausgleichen.

 

 

Am fertigen Vorderteil die Biesen am Hals fixieren .

 

 

Atelier – Fachwissen aus der Praxis 1

98,00 €
AGB

 

 

(Bild: © CATWALKPIX.COM)

 

 

Schmale Biesen

Biesen können auch in Jersey verarbeitet werden. Mit wenig Mehraufwand wird ein gewöhnliches T-Shirt zum Einzelstück. Wichtig ist, dass das Kleidungsstück großzügig zugeschnitten, die Biesen platziert und ausgeführt werden und danach das Teil noch einmal exakt zugeschnitten wird.

 

 

Zuschnitt

Das Oberteil grob mit 3 cm Nahtzugabe zuschneiden. Den Besatz grob zuschneiden, kleben und danach exakt zuschneiden.

 

 

Bezeichnen

Das Oberteil an die Büste stecken und die Biesen nach Wunsch einzeichnen.
Alle Biesen mit der Sublimierkreide oder dem Trickmarker auf dem Tisch markieren (Bild 1).

 

 

Verarbeitung

Alle Biesen bügeln und kantig absteppen.

 

 

Die Vorderteile flach bügeln und das Schnittmuster nochmals auf den Stoff stecken, das T-Shirt mit 1 cm Nahtzugabe akkurat zuschneiden.

 

 

Als erstes verstürzt man bei diesem T-Shirt an beiden Vorderteilen den Ausschnitt, danach wird die vordere Mitte geschlossen. Das heißt, den Besatz rechts auf rechts auf den Ausschnitt stecken und mit der 4-Faden-Overlock verstürzen. Damit der Ausschnitt exakt wird, den Übergang Oberteil Besatz mit einer Stecknadel fixieren, anschließend die vordere Mitte inklusive Besatz mit der 4-Faden-Overlock steppen.

 

 

Den Besatz an der vorderen Mitte sowie an den Achseln fixieren.

Produkt: Download Schnittmuster Trachtenmotive und Applikationen
Download Schnittmuster Trachtenmotive und Applikationen
Download Schnittmuster Trachtenmotive und Applikationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: