Produkt: Atelier – Fachwissen aus der Praxis 1
Atelier – Fachwissen aus der Praxis 1
Atelier – Fachwissen aus der Praxis 1

Welches Garn ist das richtige?

 

Das Foto zeigt Garn, Nadel, Nähfuß.

 

Nähgarn und seine richtige Verwendung – Beim Nähen müssen alle verwendeten Materialien aufeinander abgestimmt sein. Stoff, Nähgarn und Einlage beeinflussen sich in ihrem unterschiedlichen Verhalten. Wird eine Komponente verändert, so hat das immer Einfluss auf das Gesamtergebnis.

Dieser Beitrag ist ein Ausschnitt aus dem Fachbuch “Atelier – Fachwissen aus der Praxis Teil 1“.

Ein nicht unwesentlicher Faktor ist ein gutes Garn. Die zur Auswahl stehenden Garne in unterschiedlichem Material (Polyester, Polyamid, Leinen, Baumwolle),  Qualitäten und Farben sind sehr vielfältig geworden. Aber wie kann ich ohne Aufwand einen geeignetes und hochwertiges Nähgarn erkennen? Zuerst sehe ich mir das Nähgarn nur optisch an. Sind mit dem bloßen Auge Knoten oder andere Unebenheiten zu erkennen, kommt diese Rolle Garn für mich nicht in Frage. Anschließend kommt der Praxistest: Der Zwirn wird aufgespult und in die vorher gesäuberte Nähmaschine eingefädelt. Dann wird auf einem festen Stoff in kontrastierender Farbe (schwarz / weiß) mit allen Stichen, die später verwendet werden sollen, Probegenäht. Ergibt sich beim Nähen, dass viel Fadenabrieb entsteht und sich in der Kapsel der Spule schnell viele Fussel angesammelt haben, so suche ich nach einem anderen Nähgarn.

Probenähen auf dem Stoff

Der Stoff wird doppelt gelegt und die Nähmaschine eingefädelt. Ist das passende Nähgarn in unterschiedlichen Farben vorhanden, den Unterfaden mit einer stark kontrastierenden Farbe einfädeln. Nähte in Geradstich mit unterschiedlichen Stichlängen, 2–6 mm nähen. Stoff von beiden Seiten genau ansehen. Erfolgt die Verknotung der Naht genau in der Mitte des Stoffes, so ist die Fadenspannung richtig. Sieht man den Oberfaden auf der Unterseite oder umgekehrt, so ist nicht die Richtige Fadenspannung eingestellt. Durch die beiden unterschiedlichen Farben ist es gut zu erkennen, wo die Spannung geändert werden muss. Wie die Spannung an Ihrer Maschine verändert wird, entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung für die Nähmaschine. Eine optimale Fadenspannung wird an einem Zick-Zack-Stich mit der Stichlänge 3 mm erprobt. Erfolgt die Verknotung im Stoff, so ist die Nähmaschine optimal eingestellt. Liegt eine schlechte Qualität des Garns vor, so lässt sich keine Nähmaschine und schon gar keine Overlockmaschine richtig einstellen. Ein gutes Nähgarn ergibt eine glatte Naht, ohne Nahtkräuseln oder Fadenbrüche.

Die Anwendung erfolgt reibungslos. Die Preisdifferenz zwischen einem Billiggarn und einem guten Markenprodukt ist weniger groß als auf den ersten Blick vermutet, denn Ihre Zeit sollte es Ihnen wert sein, dass Sie nicht am falschen Ende sparen. Lässt sich ein passendes Garn problemlos verarbeiten, ist es im Endeffekt günstiger, da der Zeitverlust mit neu Einfädeln, Naht auftrennen, weil es eine Kräuselung gegeben hat usw., entfallen. Außerdem wird es Ihnen Ihre Maschine danken. Billige Garne schneiden oft Rillen in die Fadenführung, die mit dem Auge nicht erkennbar sind. Diese Rillen lassen sich nicht ausbessern und die Haltbarkeit der Maschine wird stark herabgesetzt. Ich selbst arbeite nur mit Markenprodukten und lasse meine Maschine einmal jährlich bei einer Inspektion durchsehen. Seit über den zurückliegenden Jahren ständig verbessert worden und es gibt kaum noch einen Anwendungszweck, bei dem sie nicht eingesetzt werden können. Z.B lassen sich die „Gütermann Allesnäher“ mit einer Nadelstärke von 70–120 vom dünnsten Stoff über Leder bis zu dicken Planen leicht und sauber verarbeiten. Das Nähgarn ist in unterschiedlichen Meterzahlen und ca. 400 verschiedenen Farben erhältlich. Ähnlich wie bei reiner Seide passt sich das Nähgarn sehr gut dem Untergrund an.

HAKA Meisterschneider
98,00 €
AGB

Was ist besonders an Overlockgarn?

Overlock-Nähmaschinen stellen besondere Anforderungen an das Nähgarn und nehmen falsche Fäden oder stumpfe Nadeln sofort übel. Gute Erfahrungen habe ich mit dem Gütermann Nähgarn für die Overlockmaschine, das als Miniking im Handel ist, gemacht. Das Nähgarn hat die Stärke No 120 und ist auch auf der Nähmaschine gut zu verarbeiten. Er ist auf 1000m Minikingspulen in 24 Farben im Handel. Da ich persönlich sehr dünne, unauffällige Nähte mit der Overlockmaschine favorisiere, ist der semitransparente Overlockfaden Gütermann Tera 180 mein absoluter Favorit für die Overlockmaschine. Gütermann creativ Tera 180 ist in 40 Farben lieferbar. Durch den semitransparenten Charakter des Nähfadens passt er sich farblich jedem Untergrund an. Das ermöglicht mir, seltener die Maschine umfädeln zu müssen.

Woran erkenne ich gutes Nähgarn?

Heute wird Baumwolle besonders für Patchwork verwendet. Baumwollnähfäden sind in ihrer Bedeutung von dem universell einsetzbaren Allesnäher verdrängt worden. Optisch sind sie an ihrem matten Schimmer zu erkennen. Gerade bei ihnen ist auf gute Qualität und die richtige Stärke zu achten. Bei Billigprodukten treten häufig Knoten im Garn auf, die einen Fadenriss bewirken. Seidennähfäden gibt es als Haspel-Seide und Schappe-Seide. Die Firma Gütermann produziert noch ein umfangreiches Sortiment von 180 Farben auf 100-m-Rollen Schappeseide und 180 Farben 10-m-Rollen Haspelseide. Heute kommt reine Seide nur noch selten zur Anwendung, meistens für besonders edle Stoffe oder als Ziernähte.

Das Angebot an Rayon und Metallicgarne zum Sticken und für dekorative Nähte ist fast unerschöpflich. Diese Stickfäden eignen sich nur für dekorative Zwecke und dürfen zum Nähen nicht eingesetzt werden. Die Farbpaletten der unterschiedlichen Firmen lassen keine Wünsche offen. Das Ergebnis hängt nicht nur von den verwendeten Stickfäden, sondern auch von der Qualität und den Möglichkeiten der Maschinen und der Muster ab. Ein besonderes Augenmerk ist auch auf die richtige Lagerung der Garne zu legen. Der Platz neben der Heizung oder in der Sonne beeinträchtigen bei jedem Garn die Qualität.

 

Eine Auflistung von Fachhändlern für Stoffe, Garn, Kurzwaren, Nähmaschinen und  Zubehör finden Sie bei uns unter der Rubrik #FINDTHECOMPANY

 

Produkt: Atelier – Fachwissen aus der Praxis 2
Atelier – Fachwissen aus der Praxis 2
Atelier – Fachwissen aus der Praxis 2

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren