Produkt: Atelier – Fachwissen aus der Praxis 2
Atelier – Fachwissen aus der Praxis 2
Atelier – Fachwissen aus der Praxis 2

Schleifen nähen

 

(Bild: © CATWALKPIX.COM)

Kordelschleife

Der verspielte Schleifenverschluss steht im Blickpunkt einer ansonsten schlichten, doppelreihigen Jacke. Moschino Cheap & Chic platziert diesen Verschluss dreimal untereinander. Eine etwas diskretere Variante: den Schleifenverschluss nur einmal direkt unter dem Kragen- oder Halsausschnitt aufnähen. Die Knöpfe können als Attrappe angenäht und der Doppelreiher mit Druckknöpfen geschlossen werden. Auch möglich: unter der Schleife ein Knopfloch platzieren.

 

Zutaten

Dicke Kordel, 60 cm lang, Kordelabschlüsse, Knöpfe

Atelier – Fachwissen aus der Praxis 2
98,00 €
AGB

Verarbeitung

Die Enden der Kordel mit einem doppelten Nähfaden umwickeln, mehrmals durch die Kordel stechen, damit das Ende gut fixiert ist. Das Kordelende in den Kordelabschluss stecken, wiederum mehrmals durch die Kordel und den Kordelabschluss stechen. Am Ende den Faden gut vernähen.

 

Die Längen der einzelnen Teile mit Stecknadeln definieren. Bei vorliegendem Muster sieht dies wie folgt aus: Ende 12 cm, Knopf 6 cm, Schleife 15 cm, zweite Schleife 15 cm, Ende 12 cm.

 

Beide Schleifen schön übereinander stecken, wieder mit doppeltem Nähfaden fixieren. Die 6 cm für den Knopf um die Schleife wickeln und ebenfalls fixieren.

 

Den Schleifenverschluss auf die Jacke stecken und von hinten annähen. Anschließend die Knöpfe platzieren und annähen.

 

Ripsbandschleife quer

Die einfache Ripsbandschleife bildet den Träger eines Kleides oder Tops. Sie wird in folgendem Beispiel aus einem 2,5 cm breiten Ripsband gearbeitet. Natürlich kann sie auch in einer anderen Qualität, breiter oder schmäler hergestellt werden. Variante: die Schleife am Anfang und am Ende des Trägers platzieren.

 

Zuschnitt

Trägerlänge: gewünschte Länge plus 2 x Bandbreite für die Schlaufe. Schleife: 3 x Bandbreite plus 1 cm im Bruch.

 

Verarbeitung

Die Schleife bei 1 cm zusammennähen, auseinanderbügeln und umdrehen. Anschließend die Schleife in der Mitte mit einem genähten Viereck fixieren. Die Schlaufe auf Achselhöhe des Trägers, bei gut 2,5 cm nähen.

 

Die Schleife in die Schlaufe schieben.

 

Die Schleife von hinten mit Hinterstichen in der Naht fixieren.

 

Damit die Schleife flach liegt, sollte sie zusätzlich zu den Hinterstichen noch mit einem Kreuz fixiert werden.

 

Die Ripsbandschleife an ein Kleid oder ein Top nähen.

Produkt: Atelier – Fachwissen aus der Praxis 2
Atelier – Fachwissen aus der Praxis 2
Atelier – Fachwissen aus der Praxis 2

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren