Produkt: Schnittmuster Gym Lady Teil 2
Schnittmuster Gym Lady Teil 2
In den Größen 36-46

Reitsport Bekleidung

Reitsportbekleidung Schnitttechnik nähen(Bild: © Rundschau Verlag)

Reitbekleidung muss nicht nur bequem, passend und zweckdienlich sein. Die modebewusste Reiterin legt immer mehr Wert auf ein schickes Erscheinungsbild bei sich und ihrem Pferd.

Olympische Reitsportdisziplinen sind Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitsreiten. Zusätzlich gibt es noch Westernreiten und das Freizeitreiten. Beim Reiten sollte man immer eng anliegende Oberteile tragen, damit der Ausbilder besser sehen kann, wie man auf dem Pferd sitzt. Die Oberteile dürfen nicht zu lang sein, damit sie beim Sitzen nicht stören. Funktionsware wird immer beliebter, sie lässt Luft an die Haut und transportiert die Feuchtigkeit nach außen. Somit schwitzt der Reiter weniger und die Kleidung hält trotzdem warm und trocken. Die Turnierbekleidung besteht aus einem Turnier- Jackett, einer Stiefelreithose, einer Turnierbluse / einem Turniershirt, Stiefeln, Reithelm und Accessoires. Für Reitturniere nach der Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO) gibt es besondere Vorschriften, die vor jeder Prüfung angefragt werden sollten.

Turnier-Jackett

Das Jackett ist in der Regel schwarz, teilweise werden auch Farben in dunkelblau und anthrazit akzeptiert. Ideal ist eine Länge, die bis zum Ende des Sattels reicht. Das Jackett hat hinten zwei Reitschlitze um genügend Platz für die Breite des Reitsattels zu bieten. Der Kragen kann aus Samt gearbeitet sein. Der Look ist klassisch.

Reithose

Das wichtigste Kriterium ist eine gute Passform, an den Knien und im Schritt sollten sich keine Falten bilden, damit die Hose nicht scheuert. Eine Turnierreithose sollte weiß sein, beigefarbene Reithosen werden nur in den unteren Turnierklassen geduldet. Man unterscheidet zwischen einer Stiefelhose und einer Jodhpurhose. Für Turniere sind ausschliesslich die Stiefelhosen vorgeschrieben. Atmungsaktive Funktionsstoffe, Mikrofaser und Baumwollgemische eignen sich am besten.

Turnierbluse / Turniershirt

Wichtig bei diesem Modell ist der Stehkragen. Als Materialien werden gerne Funktionsjersey oder Baumwollgemische verwendet.

Reithelm

Der Reithelm ist ein unverzichtbares Utensil beim Pferdesport. Wichtig hierbei ist eine Drei- oder Vierpunktbefestigung. Bei manchen Turnieren sind Zylinder als Kopfbedeckung vorgeschrieben.

Accessoires

Diese Accessoires runden das Turnier-Outfit ab: Krawatte / Plastron, Haarschmuck / Haarnetz und Reithandschuhe.

Turnierkleidung beim Springreiten

Das Turniersakko ist beim Springreiten etwas kürzer als beim Dressurreiten. Die Turnierkleidung kann manchmal etwas »bunter« sein, d. h. hier werden auch rote Sakkos oder andere Farben zugelassen.

Freizeitreitbekleidung

Zum Training und in der Freizeit wird immer mehr auf funktionelle Stoffe und Schnitte geachtet. Die Kleidung muss bequem, funktionell und nicht zu weit sein.

Westernreiten

Die Bekleidung beim Westernreiten fällt komplett anders aus. Als Turnierkleidung werden hier Cowboystiefel, Hut, Jeans und eine Bluse mit den passenden Stilelementen getragen. Es gibt mittlerweile auch Reitjeanshosen.

Schnittkonstruktion

Schnittaustellungen zu verschieden Modellen aus der Reitbekleidung finden Sie in der Damen-Rundschau 10.2018

Reitsportbekleidung Schnitttechnik: Tunier-Jackett und Reithose

Produkt: Rundschau für Internationale Damenmode 12/2016
Rundschau für Internationale Damenmode 12/2016
Rundschau für Internationale Damenmode 12/2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: